Datenschutzinformationen gemäß Art. 13 DSGVO für die Teilnahme an Patienteninterviews und/oder Patientendialogen und/oder an weiteren Veranstaltungen/Projekten der AstraZeneca GmbH

1. Verantwortlicher

Für die Datenerhebung und -verarbeitung im Rahmen des Patienteninterviews (Videoaufnahme) und/oder Patientendialog (Workshop) und/oder weiteren Veranstaltungen/Projekte, die durch AstraZeneca GmbH (nachfolgend AstraZeneca) durchgeführt werden, ist AstraZeneca (Tinsdaler Weg 183, 22880 Wedel) verantwortlich (https://www.astrazeneca.de/impressum.html).

2. Datenverarbeitung im Rahmen der Kontaktaufnahme

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten (Name/Vorname/Telefon/E-Mail) gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO sowie der besonderen personenbezogenen Daten (Erkrankung) gem. Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO im Rahmen der Kontaktaufnahme durch uns erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung. Die Daten werden ausschließlich zum Zwecke der Kontaktaufnahme in Vorbereitung auf ein Patienteninterview und/oder Patientendialog und/oderweiteren Veranstaltungen/Projekte, die durch AstraZeneca durchgeführt werden, genutzt, um eine mögliche/künftige Zusammenarbeit zu besprechen. Sollte eine Zusammenarbeit nicht möglich sein, werden Ihre personenbezogenen sowie Ihre besonderen personenbezogenen Daten gelöscht. Sie können Ihre Einwilligung ohne für Sie nachteilige Folgen verweigern bzw. jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der bisher erfolgten Datenverarbeitungen berührt wird. Ihre Widerrufserklärung richten Sie bitte an: AstraZeneca GmbH, z. Hd. Fr. Nina Adrion, Tinsdaler Weg 183, 22880 Wedel; E-Mail: az-patienten@astrazeneca.com.

3. Datenverarbeitung im Rahmen der Vereinbarung

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, wie Adressdaten und Bankdaten erfolgt jeweils auf Grundlage der mit Ihnen getroffenen Vereinbarung „Patienteninterview/Videoaufnahme“ bzw. „Patientendialog/Workshop“ bzw. weitere Veranstaltungen/Projekte, die durch AstraZeneca durchgeführt werden, gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO und nur soweit und solange wie dies für die jeweilige Teilnahme einschließlich der vertraglichen Abwicklung (insbesondere Abrechnung und Archivierung der Unterlagen) erforderlich ist.
Neben den Adress- und Bankdaten sind davon auch Ihre Stellungnahme/Ihre persönlichen Tipps unter Angabe des Vornamens und des Alters umfasst. Besondere personenbezogene Daten zu Ihrer Erkrankung und zum Zeitpunkt der Diagnosestellung werden auf Grundlage Ihrer Einwilligung gem. Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO verarbeitet, die Sie verweigern bzw. jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen können.
Zur Erfüllung von Zahlungs- und steuerrechtlichen Pflichten speichert AstraZeneca Ihre Bankverbindung sowie die ggf. eingereichten Abrechnungsunterlagen und wird diese nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten gemäß § 257 HGB, § 147 AO löschen. Alle weiteren von Ihnen erhobenen personenbezogenen und besonderen personenbezogenen Daten werden nach Wegfall des Zwecks bzw. spätestens drei Jahre nach der letzten Erhebung gelöscht bzw. vernichtet.

Im Rahmen des Patientendialogs/Workshops werden teilweise Foto-/Portrait- als auch Audio- bzw. Videoaufnahmen von Ihnen gemacht. Sie werden vorab darüber informiert und um Einwilligung gebeten. Diese Aufnahmen dienen zur Auswertung der mit Ihnen geführten Gespräche und zur internen Weiterbildung. Eine weitere Verbreitung oder Veröffentlichung der Aufzeichnungen erfolgt hierbei nicht. Eine Kopie der Audio- bzw. Videoaufzeichnungen zu ausschließlich internen Dokumentationszwecken wird bei AstraZeneca gespeichert.
Im Rahmen des Patienteninterviews können Audio-/Videoaufnahmen von Ihnen angefertigt werden, die anschließend von AstraZeneca auch unter Beteiligung Dritter veröffentlicht werden können.

Die Verarbeitung der Foto-/Portrait-, Audio- und/oder Videoaufnahmen erfolgt auf Grundlage Ihrer im Rahmen der Vereinbarung erteilten Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a), Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO. Sie können Ihre Einwilligung ohne für Sie nachteilige Folgen verweigern bzw. jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der bisher erfolgten Datenverarbeitungen berührt wird. Im Falle eines Widerrufs werden die Daten zu Ihrer Person unverzüglich gelöscht, sofern nicht im Einzelfall eine Aufbewahrungspflicht besteht. Ihre Widerrufserklärung richten Sie bitte an: AstraZeneca GmbH, z. Hd. Fr. Nina Adrion, Tinsdaler Weg 183, 22880 Wedel; E-Mail: az-patienten@astrazeneca.com.

4. Datenempfänger

Wir übermitteln Ihre Daten nur an Dritte (z. B. an Kreditinstitute zur Zahlungsabwicklung, Reisebüro, verbundene Unternehmen des AstraZeneca-Konzerns), sofern eine datenschutzrechtliche Übermittlungsbefugnis besteht. Die Übermittlung erfolgt grundsätzlich für die Durchführung von Verträgen (Zahlungsabwicklung, Kontaktdaten, Ansprechpartner etc.) sowie zu Compliance-Zwecken (Einhaltung von Compliance-Vorgaben, Audits, Monitoring). Ebenso kann die Datenverarbeitung zur Durchsetzung rechtlicher Ansprüche erforderlich sein. Die Datenübermittlung kann auch an Unternehmen des AstraZeneca-Konzerns außerhalb der EU erfolgen.

Ihre Daten können von uns zudem an externe Dienstleister (z. B. IT-Dienstleister, Unternehmen, die Daten vernichten oder archivieren, sofern vorhanden App-Dienstleister) weitergegeben werden, welche uns bei der Datenverarbeitung im Rahmen einer Auftragsverarbeitung streng weisungsgebunden unterstützen.

Wir werden Ihre personenbezogenen und besonderen personenbezogenen Daten weder an Dritte verkaufen noch anderweitig vermarkten.

5. Ihre Rechte als betroffene Person

Betroffene Personen haben das Recht auf Auskunft seitens des Verantwortlichen über die sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung unrichtiger Daten oder auf Löschung, sofern einer der in Art. 17 DSGVO genannten Gründe vorliegt, z.B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden. Es besteht zudem das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, wenn eine der in Art. 18 DSGVO genannten Voraussetzungen vorliegt und in den Fällen des Art. 20 DSGVO das Recht auf Datenübertragbarkeit. Werden Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO verarbeitet (Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen), steht der betroffenen Person das Recht zu, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, es liegen nachweisbar zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vor, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Ihre Datenschutzrechte können Sie hier geltend machen: AstraZeneca GmbH, z. Hd. Fr. Nina Adrion, Tinsdaler Weg 183, 22880 Wedel; E-Mail: az-patienten@astrazeneca.com.

6. Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

Jede betroffene Person hat das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn sie der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Das Beschwerderecht kann insbesondere bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat des Aufenthaltsorts der betroffenen Person oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend gemacht werden. Für AstraZeneca ist die zuständige Aufsichtsbehörde das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (Anstalt des öffentlichen Rechts), Holstenstraße 98, 24103 Kiel.

7. Kontaktdaten des externen Datenschutzbeauftragten von AstraZeneca

Peter Suhren
FIRST PRIVACY GmbH
Konsul-Smidt-Straße 88
28217 Bremen
Deutschland / Germany
Web: www.datenschutz-nord-gruppe.de
E-Mail: office@first-privacy.com
Telefon: 0421 69 66 32 80